Zuverlässig frostsicher: Ohne Aufwand schnell über Netzstecker angeschlossen!

Eine Begleitheizung ist eine elektrische Beheizung eines Rohres mittels einer elektrischen Heizleitung, welche an die Rohre gelegt wird. Sie verhindert selbstüberwachend eine unzulässige Abkühlung, verhindert generell Frostschäden und sichert eine Mindesttemperatur, z. B. bei der Trinkwasserversorgung von Tieren im Freien und in Ställen. 

Im Frostschutzfall wird die Heizleitung bei +5 °C aktiviert und beim Überschreiten von +15 °C abgeschaltet. Der Vorteil: Der elektrische Energiebedarf wird selbstständig auf ein notwendiges Minimum reduziert. 

All in one: Ohne Aufwand schnell montiert

Der Einbau ist einfach und kann problemlos ohne Fachmann mit wenigen Handgriffen durchgeführt werden: 

Die Frostschutzheizleitung wird lose mit leichten Biegungen, bevorzugt entlang der Unterseite des Rohres, angebracht. An Stellen mit erhöhtem Energiebedarf, wie z. B. Ventile, sorgen einige lose aufgebrachte Windungen der Heizleitung für die erforderliche Energiezufuhr. 

Befestigt wird die Leitung mit Alu-Klebeband oder lose angebrachten, temperaturbeständigen Kunststoffkabelbindern. Kunststoffrohre müssen vorher mit Aluminiumfolie umwickelt werden.    

Eine handelsübliche Wärmeisolationsschicht mit mindestens 20 mm Dicke garantiert nicht nur die Funktion der Heizleitung, sondern reduziert den Heizbedarf wesentlich.  



Jetzt nur noch einstecken und in der kalten Jahreszeit frostsicher sein. 

 

Sprechen Sie uns an!

 Katalog Selbstüberwachende Frostschutz-Rohrbegleitheizung