Der Infrarot-Heizstrahler für jede Anwendung.

Ob Innen- wie Außenbereich, im Gewerbe-, Gastronomie- und Privatbereich.


In lauen Sommernächten reicht in unseren Breitengraden die Wärme nicht immer aus, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Einzig Alternative ist es auch im Freien zu heizen. Doch das Beheizen im Außenbereichen stellt eine besondere Herausforderung dar. Denn die Wärme kann nicht durch die Luft gespeichert noch gut übertragen werden, sie verfliegt. Mobile Wärmespender sollen helfen, den Aufenthalt im Freien zu verlängern beziehungsweise auch in der kalten Jahreszeit zu ermöglichen. Die Infrarot Heizstrahler erzeugt eine Tiefenwärme und erwärmt beim Auftreffen den Körper und Gegenstände, und nicht wie zum Vergleich die anderen Heizsysteme (z. B. Gasheizstrahler) auch vorwiegend die Umgebungsluft. Heizlüfter oder Gaspilz sind deshalb eher ungeeignet, da diese die Umgebungsluft erwärmen, dadurch geht ein großer Teil der Wärme verloren!


In geschlossenen Räumen strahlen die erwärmten Objekte zusätzlich die Wärme an die Umgebungsluft wieder ab, und erzeugen dadurch ein Angenehmes Raumklima. Positiver Nebeneffekt ist zusätzlich, das die Wärmeabstrahlung an die Luft so effektiv ist, das es zu keiner Luftbewegung kommt die Staub und Pollen hochschweben lässt.

 

Die Infrarot-Heizstrahler eignen sich wegen Ihrer kurzen Aufheizzeit, hohen Energieausbeute und deren Spritz- und Strahlwasserschutz hervorragend für einen vielfältige Einsatzbereichen im Privat-, Gastronomie-, Industriebereichen. Für Raucherbereiche, Gartenlokale, Eingangsbereiche, Bürogebäuden, Arbeitsplätze, Lagerhallen und Werkshallen, Ställe, Marktstände, Freisitze, Terrassen, Verandas, Wintergärten, Balkone, Badezimmer uvm


Erwähnenswert ist auch die bedarfsgerecht und mühelose Montage und Positionierung, der Infrarot Heizstrahler an den Wänden, Decken, Masten, Schirmen, Zelten oder auch mobil.





Die Auswahl des richtigen Wärmestrahlers


Wärmestrahler sind in unterschiedlichen Konstruktionen erhältlich. Vor allem die Installationshöhe, die Umgebung und der Typ der gewünschten Heizung bestimmen die Auswahl des Produkts Um ein komfortables Raumklima zu erzeugen, ist es wichtig, den richtigen Typ von Wärmestrahlern zu wählen.

-  Infrarot-Heizstrahler mit Halogenlampen mit etwa 2000 °C erzeugen eine intensive, kurzwellige Strahlung. 

   Diese eignen sich gut für den Außenbereich oder für Räume mit sehr hohen Decken.


-  Für eine ähnliche, aber weniger intensive Heizung können Infrarot-Strahler mit Röhrenelementen oder Keramischen

       Infrarot Flächenstrahler mit etwa 750 °C verwendet werden. Die von diesen Heizstrahlern erzeugte Wärme kann

       mit der Strahlungswärme eines offenen Feuers verglichen werden.


In einem Gebäude mit hohen Anforderungen an ein komfortables Raumklima sollte eine größere Anzahl von Heizstrahler mit geringerer Heizleistung anstelle von weniger Heizstrahler mit hoher Heizleistung installiert werden. Bei Flächen- oder Punktheizung sollten die Wärmestrahler so montiert werden, dass die Wärme mindestens aus zwei  unterschiedlichen Richtungen abgestrahlt wird. Dies ist besonders wichtig, wenn die Wärmestrahler in niedrigeren Höhen montiert werden.




Dunkel-Strahler


- Kein Licht während des Betriebes - Wärme ohne Licht

- benötigt Aufheizzeit

- Geringe Leistung

- Lange Lebensdauer

- Robuster

- Leicht Reinigbar

- Hohe Anzahl an Steuergeräten

Hell-Strahler

 

- Erzeugen im Bettrieb ein Licht
- Schnelle Ein und Ausschaltzeit
- Hohe Leistung
- Kurze Lebensdauer
- Weiniger Robus